Wie beginnt man so einen "Über mich" Text über sich selbst? Am besten kurz und knackig, damit der spannende Part am Ende noch gelesen wird. Vielleicht fange ich in meiner Jugend an… Ich mach’s halbwegs schnell!
Im Grunde genommen wollte ich nie etwas anderes machen. Klingt zwar kitschig: Aber der Journalismus hat mich. Weil nach dem Abitur der Instinkt erhalten blieb, beschloss ich direkt nach Stuttgart zu ziehen. An der Hochschule der Medien begann ich, Crossmedia-Redaktion zu studieren. Neue Stadt, neues Leben, raus aus meinem unersetzlichen, aber stinklangweiligen Lüdenscheid.
Studium, Praktika und Hochschulradio geben mir tagtäglich das Gefühl, mich richtig zu entscheiden. Mittlerweile moderiere ich mein eigenes Sendeformat At Least We Are Trying und hatte die Ehre einige bekannte Musiker zu interviewen. Mit meinem Engagement bei Jugend gegen AIDS erweitere ich meinen eigenen Horizont und seit einigen Monaten berichte ich als Redakteur für die HdM über die Vielfalt der Medienwelt.
Kurz und knapp würde ich sagen, dass ich mir viele Fähigkeiten autodidaktisch aneigne – darunter Programme wie zum Beispiel Indesign, Premiere oder Photoshop. Und sogar die Fotografie, mittlerweile seit neun Jahren. Aus meiner ersten Kamera entwickelte sich eine Leidenschaft, die mir einige Türen öffnete.
Zurück zum Journalismus: Menschen überall auf der Welt kennenlernen, ihre Geschichten hören, ihr Leben leben und Menschen in Deutschland mitnehmen und in diesen Momenten dabeisein lassen. Ein Journalismus ohne Haltung ist hinfällig. Ich möchte meinen Teil zu einem innovativen, modernen Journalismus beitragen. Zusammengefasst: Journalismus im Internet. Fehlen nur noch verdammt schlechte Wortwitze und mein Drang Musik zu machen. Ich denke, das beschreibt mich ganz gut.
Zurück zum Anfang